Notruf

Sie erreichen die Feuerwehr bzw. den Rettungsdienst bei Notfällen jeglicher Art unter der europaweiten einheitlichen Notrufnummer 112.

Bei nicht lebensbedrohlichen Fällen steht Ihnen der ärtzliche Bereitschaftsdienst und der Telefonnummer 116117 zur Verfügung.





 

Notruf per Telefon - Die fünf W´s

Ihr Anruf läuft direkt bei der Integrierten Leitstelle Schweinfurt (ILS) auf. Der Zuständigkeitsbereich der ILS Schweinfurt umfasst die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Rhön-Grabfeld, Schweinfurt und die kreisfreie Stadt Schweinfurt. Beim Absetzen des Notrufes benötigt die Rettungsleitstelle sehr präzise Informationen.

Die wichtigsten Informationen lassen sich unter den fünf "W´s zusammenfassen.
 

Wo ist der Notfall/Unfall?

  • Geben Sie den Notfallort so genau wie möglich an. Beispiel: "Notfallort, Straße, Hausnummer, Etage."
  • Bei komplizierten Örtlichkeiten versuchen Sie eine genaue Wegbeschreibung zum Unfallort abzugeben. Beispiel: "Auf der Straße von XY nach XZ"
  • Auf Autobahnen geben Sie bitte die entsprechende Fahrtrichtung und die Kilometerangabe an. Beispiel: "Auf der Autobahn A7, von Hammelburg Richtung Oberthulba bei Kilometer 616.
  • Hinweis zu den Kilometerangaben: Die kleinen blauen Schilder mit weißer Schrift am rechten Fahrbahnrand geben alle 500 Meter den aktuellen Kilometerstand der Autobahn an.


Was ist genau geschehen?

  • Beschreiben Sie kurz den Notfall. Geben Sie auch an ob ggf. eine Person bei z.B. einem Unfall eingeklemmt ist.


Wie viele Verletzte/Betroffene gibt es?

  • Geben Sie die Zahl der Verletzten/Betroffenen an.


Welche Verletzungen haben die Betroffenen?

  • Sofern Ihnen entsprechende Zustände der Betroffenen bekannt sind, geben Sie diese an. Beispiel: Bewusstlosigkeit, starke Verletzungen, ...


Warten auf Rückfragen!

  • Beenden Sie nicht das Telefonat nachdem Sie Ihre Angaben gemacht haben. Der Disponent der Rettungsleitestelle hat zum Notruf eventuell noch Rückfragen.

 

"Keine Scheu vor der 112!"

 Zögern Sie bei einem Notfall nicht. Hier ist eine möglichst frühe Alarmierung professioneller Helfer in vielen Situationen lebensrettend.
 



Quelle Video: DRK LV RPL